Donnerstag, 13. April 2017

RUMS #3: Mein absoluter Lieblingshoodie

Heute zeige ich euch eins der Teile, die ich vor 5 Wochen bei unserem CoelnerLiebe-Treffen genäht habe.
Zum vierten Mal habe ich den Hoodie "Get Moving" aus der Ottobre 5/2015 genäht, natürlich wieder mit meinen Anpassungen. 

Ordentlich verlängert, breites Bündchen statt klassischem Saum, Kordel statt Gummi in der Kapuze. Und immer noch finde ich es absolut nicht langweilig, mehrmals den gleichen Schnitt zu nähen. Es ist ja nicht so, dass ich keine anderen Hoodie-Schnitte nähe, aber der hier ist mit meinen Anpassungen ganz klar der Favorit! Insbesondere die Sattelärmel sind Grund genug Get Moving immer wieder hervorzuholen. Durch die verschiedenen Stoffe und dezenten oder auffälligen Nähten wirkt er außerdem jedes Mal anders.


Hier habe ich melierten Sweat mit Ankern zusammen mit farblich passenden Uni-Jersey vernäht. Die Ösen habe ich diesmal einfach so eingeschlagen, ohne Leder oder SnapPap darunter zu legen. Da ich kein passendes Hoodie-Band gefunden habe und mal was anderes als die gedrehte, naturfarbene Kordel nehmen wollte, habe ich mir mein Band mit dem Doppelfaltschrägbinder und der Cover einfach selbstgemacht. Dazu wurden die Ärmelsäume und die Tunnelnaht gecovert - und fertig war mein Lieblingshoodie! Bei den aktuellen Temperaturen gehen Hoodies ja noch ganz gut, zumindest morgens auf dem Weg zur Arbeit ;)

Meinen Hoodie verlinke ich bei RUMS.




Schnitt: Get Moving (Ottobre 5/2015, Modell 15)
Stoff: Wintersweat und Jersey aus dem - mittlerweile leider geschlossenen - örtlichen Stoffladen
Zutaten: Ösen über Strandgutraeuber

1 Kommentar: