Dienstag, 18. April 2017

Traktor-Lenkertasche zu Ostern

Am Osterwochenende habe ich endlich mal wieder Zeit für die Maschinen gefunden. Stick- und Nähmaschine kamen zum ersten Mal nach ein paar Wochen wieder zum Einsatz und entstanden ist ein kleines Ostergeschenk für mein Patenkind.


Im Handumdrehen habe ich eine kleine Lenkertasche nach dem Tutorial von Lybstes genäht, die ich mit einem Traktor bestickt habe. So eine Lenkertasche ist ja ganz schön praktisch, welches Kind sammelt nicht gerne Dinge, vorzugsweise natürlich Steine, ein?! Jedes Mal absteigen und diese Dinge in die Hosentasche stecken ist ganz schön lästig, sie einfach schnell in die Lenkertasche zu legen ist da viel besser. Und wenn man mal nichts sammelt, passen auch eine kleine Flasche oder ein Kuscheltier rein. Beim nächsten mal würde ich die Lenkertasche allerdings ein kleines bisschen größer machen, nicht viel, aber vielleicht so 3 cm in der Breite. 


Bis dahin verlinke ich diese Tasche hier aber erstmal bei Creadienstag, DienstagsDinge, Handmade on Tuesday, Meertjes Stuff, Stickfreuden, Taschen und Täschchen und Made4BOYS.





Stoffe: aus der Patchwork-Serie von Strandgutraeuber

Montag, 17. April 2017

sew mini: Der dritte Nachwuchs im CoelnerLiebe-Team ist da!

Heute zeige ich euch mein Willkommensgeschenk für einen süßen Babyjungen. Vor kurzem ist nämlich das dritte CoelnerLiebe-Baby zur Welt gekommen und nach zwei Mädchen durften wir jetzt einen Jungen benähen.Wie zuvor auch haben wir gemeinsam Stoffe ausgesucht, die jeder vernäht, so dass am Ende eine ganze Kollektion zusammengekommen ist, die den kleinen Jungen und seine Eltern mindestens durch das erste Lebensjahr begleiten.

Als Stoffe haben wir die Stoffonkel-Ringel in marine und stonewashed ausgesucht, dazu konnten dann Uni-Stoffe kombiniert werden. Ich habe beide Farben der Ringel zu einem Shirt und einer Hose in Größe 86 vernäht, allerdings sind die beiden Teile durch die unterschiedlichen Farben nicht unbedingt zum gemeinsamen Tragen geeignet.

 

Das Shirt ist ein Schlupfshirt von KonfettiPatterns, bei dem ich den Halsausschnitt mit einem Streifen aus dem gleichen Stoff eingefasst habe. Dank des Doppelfaltschrägbinders geht das ja ganz easy und wunderbar gleichmäßig. Das Shirt habe ich dann zum Schluss noch mit einem Plot nach dem Freebies "Cool Boy" von Misses Cherry aufgehübscht. Auf der Puppe sitzt das Shirt leider nicht so gut, allerdings ist es auch nicht die passende Größe, denn die ist seit Monaten nicht lieferbar :/


Die Hose ist eine Checkerhose von klimperklein, die super mitwachsen kann. Da ich nicht das perfekte blau aus den Streifen als Kombistoff gefunden habe, habe ich mich dann für weißen Jersey entschieden. Daraus habe ich sowohl die Bündchen genäht, als auch die Fake-Paspel, die vorne entlang der Taschenlinie und hinten entlang des Sattels läuft.

Wie immer wurden die Geschenke gesammelt bzw. bei unserem letzten Treffen an Sandra übergeben. Und wie schon beim zweiten CoelnerLiebe-Baby konnten die Sachen dann persönlich übergeben werden. Dank der Live-Video-Funktion von facebook konnten wir anderen dann quasi live dabei sein bzw. das Video nach der Arbeit anschauen. Und jetzt kommt das Beste: kaum wurden die Geschenke an CoelnerLiebe-Baby Nr. 3 übergeben, konnten wir mit der Planung für Baby Nr. 4 beginnen. So bleiben wir bei den Babysachen in Übung :D

Die Geschenke verlinke ich bei sew mini, Plotterliebe, Made4BOYS und Für Söhne und Kerle.



Schnitte: Checkerhose von klimperklein und Schlupfshirt von KonfettiPatterns
Stoffe: weißer Jersey und Ringel in stonewashed und marine von Stoffonkel über Strandgutraeuber

Donnerstag, 13. April 2017

RUMS #3: Mein absoluter Lieblingshoodie

Heute zeige ich euch eins der Teile, die ich vor 5 Wochen bei unserem CoelnerLiebe-Treffen genäht habe.
Zum vierten Mal habe ich den Hoodie "Get Moving" aus der Ottobre 5/2015 genäht, natürlich wieder mit meinen Anpassungen. 

Ordentlich verlängert, breites Bündchen statt klassischem Saum, Kordel statt Gummi in der Kapuze. Und immer noch finde ich es absolut nicht langweilig, mehrmals den gleichen Schnitt zu nähen. Es ist ja nicht so, dass ich keine anderen Hoodie-Schnitte nähe, aber der hier ist mit meinen Anpassungen ganz klar der Favorit! Insbesondere die Sattelärmel sind Grund genug Get Moving immer wieder hervorzuholen. Durch die verschiedenen Stoffe und dezenten oder auffälligen Nähten wirkt er außerdem jedes Mal anders.


Hier habe ich melierten Sweat mit Ankern zusammen mit farblich passenden Uni-Jersey vernäht. Die Ösen habe ich diesmal einfach so eingeschlagen, ohne Leder oder SnapPap darunter zu legen. Da ich kein passendes Hoodie-Band gefunden habe und mal was anderes als die gedrehte, naturfarbene Kordel nehmen wollte, habe ich mir mein Band mit dem Doppelfaltschrägbinder und der Cover einfach selbstgemacht. Dazu wurden die Ärmelsäume und die Tunnelnaht gecovert - und fertig war mein Lieblingshoodie! Bei den aktuellen Temperaturen gehen Hoodies ja noch ganz gut, zumindest morgens auf dem Weg zur Arbeit ;)

Meinen Hoodie verlinke ich bei RUMS.




Schnitt: Get Moving (Ottobre 5/2015, Modell 15)
Stoff: Wintersweat und Jersey aus dem - mittlerweile leider geschlossenen - örtlichen Stoffladen
Zutaten: Ösen über Strandgutraeuber

12von12 im April

Gestern war 12von12-Tag. Mehr 12von12 findet ihr bei Caro von Draussen nur Kännchen. Die Beschriftung beginnt links oben und läuft im Uhrzeigersinn.


1: Guten Morgen! Der erste Kaffee wurde mir heute ans Bett gebracht, kurz bevor ich richtig wach war. Perfektes Timing!
2: Balkonausblick um 7 Uhr. Die Sonne lässt noch auf sich warten, dafür strahlt der Kirschbaum mit seiner Pracht.
3: Erstes Frühstück! Ein paar Vitamine sind immer gut.
4: Noch schnell den heutigen Post mit Verlinkungen ergänzen.


5: Zweites, spätes Frühstück am Schreibtisch. Sieht größer aus, als es ist, es gab bloß keine kleinen Tüten mehr.
6: Täglicher Schreibtisch-Anblick beim Diktieren der Befunde. Wenn man nur nicht so oft unterbrechen müsste...
7: Heute gibt es in unserer Abteilung ein Osterfrühstück, das für mich um halb eins das Mittagessen ersetzt.
8: Nach einem langen Tag mit Überstunden bin ich froh endlich zuhause zu sein. Zum entspannen muss ich erstmal kurz auf die Couch.


9: Dann muss ich schnell noch los und Bohnen holen. Die waren beim letzten Einkauf komplett leer gekauft. Zufällig kam ich an den Zeitschriften vorbei und musste unbedingt die neue burda mitnehmen.
10: Ein außergewöhnliches Abendessen für einen Wochentag. Aber da wir an den Ostertagen viel unterwegs sein werden, haben wir einfach mal unter der Woche gekocht wie am Wochenende.
11: Die neue burda darf jetzt direkt mit mir auf die Couch. Mal sehen, welche sommerlichen Modelle mir gefallen.
12: Endlich haben wir Zeit gefunden die zwölfte Staffel Grey's Anatomy zu streamen. Eine Folge, danach falle ich nur noch ins Bett.

Mittwoch, 12. April 2017

MeMadeMittwoch #5: Sommerkleid Mary Lou

Am Wochenende habe ich mir ein Sommerkleid mit Tellerrock genäht. Ich ziehe zwar gern Kleider an, aber eins mit Tellerrock war bisher noch nicht dabei. Für dieses Kleid habe ich mir dann noch ganz spontan einen Petticoat bestellt, der nur wenige Stunden bevor ich das Kleid fotografiert habe, angekommen ist. Ob ich das Kleid dann letzten Endes mit oder ohne Petticoat trage, werde ich wahrscheinlich wetterabhängig entscheiden. Ich denke für den richtig warmen Sommer wäre mir das sonst zu viel Stoff.




Das Kleid habe ich aus dem wunderschönen "Fifties Love" von lillestoff genäht. Der Schnitt ist das Drehkleid Mary Lou von Fadenkäfer, das mit Brustabnähern, verschiedenen Ausschnittvarianten und Ärmellängen daher kommt. Ich habe mich für den größeren Ausschnitt mit Beleg und kurze Ärmel entschieden. Entgegen der eigentlichen Anleitung habe ich den Tellerrock nicht im doppelten Stoffbruch zugeschnitten, sondern zweimal im Bruch. Dadurch habe ich zwar zwei Seitennähte, aber das Muster steht nicht auf dem Kopf und der Stoffverbrauch ist ein kleines bisschen geringer. Insgesamt habe ich tatsächlich nur zwei Meter Stoff verbraucht, da hatte ich eigentlich mit mehr gerechnet.

 

 

Das Kleid verlinke ich beim MeMadeMittwoch, wo es heute bestimmt wieder viele schöne Kleidungsstücke zu sehen gibt!



Schnitt: Mary Lou von Fadenkäfer
Stoff: Fifties Love von lillestoff, Design von Mia Maigrün

Dienstag, 11. April 2017

Sitzkissen gegen den kalten Popo

Nach genau vier Wochen Blogpause gibt es endlich wieder was neues. In der Zwischenzeit war ich fleißig, so dass ich euch morgen einen neuen Schnitt vorstellen kann, in den nächsten zwei Wochen vier Kleider für mich und zwei Oberteile für T. zeigen kann und zudem auch noch ein paar Kleinigkeiten verschenkt habe, die noch auf ihren Post warten. Aber heute wird's erstmal bunt!


Den Anfang macht heute nämlich ein Sitzkissen für meinen Cousin, der immer noch gern auf seinem TrippTrapp sitzt. Ohne Windel ist das allerdings manchmal kalt und unbequem, deswegen musste ein Kissen her. Nach dem Freebook von Rüllis Welt habe ich also ein Sitzkissen genäht, das mit den bunten Punkten kinderfreundlich ist und gute Laune bringt. Gefüttert ist es mit vier Lagen Volumenvlies, so ist es schön bequem.

 


Statt der Variante mit Beleg und Umschlag habe ich das Kissen schlicht aus einem Stoff genäht und zwei Befestigungsbänder angebracht, die mit Klettverschluss versehen sind. So hat das Kissen Halt und rutscht nicht weg.



Zutaten: Baumwollwebware Erding von Swafing, Vlieseline H630, Klettverschluss