Freitag, 31. Oktober 2014

Und noch ein Loop...

Hier ist heute noch ganz schnell ein Loop aus Alpenfleece entstanden - unspektakulär aber sooooo kuschelig!
Der Loop ist extra nur einlagig, damit man auch die Kuschelseite am Hals spürt. Damit er trotzdem schön warm hält, habe ich ihn etwas höher zugeschnitten als sonst und kann ihn dreimal um den Hals wickeln. Die Farbe des Stoffes kommt auf dem unteren Bild etwas näher an die tatsächliche Farbe heran...



Stoff: Alpenfleece, gekauft bei van Niftrik auf dem Stoffmarkt

Mittwoch, 29. Oktober 2014

MeMadeMittwoch #5: schlichter Jersey-Rock

Heute zeige ich euch mal ein ganz altes Kleidungsstück. Dieser Rock war vor langer Zeit mein erstes selbstgenähtes Kleidungsstück, also so ein richtiges Kleidungsstück und nicht nur ein Accessoire. Noch dazu habe ich mir damals den Schnitt selbst erstellt...einfach mal an mir rumgemessen, grob ein Schnittmuster auf Backpapier erstellt und dann an Stoffresten drauf los geschnibbelt und genäht :)
Das sieht man ihm allerdings auch an ;)

Das Unterteil ist aus dunkelblauem Jersey, das Oberteil aus blauem Ringeljersey, einfach zum Bündchen gefaltet und an die Oberkante genäht. So lässt sich der Rock einfach an- und ausziehen, hält gut und ist superbequem :) 

Für's erste Kleidungsstück ist er gar nicht mal so schlecht geworden, allerdings war ich erst ziemlich lange zu faul zum Säumen, dann kam irgendwann doch ein Rollsaum dran.
Weil ich aber bei der Kombi aus "erstes Kleidungsstück" und "kein Schnittmuster" nicht allzu viel riskieren wollte, hatte ich eben Stoffreste genommen, deshalb ist der Rock leider auch ein winziges bisschen zu kurz geraten ;)

So einen Rock könnte ich mir auch jetzt noch nähen. Okay, ich würde wohl mit der Overlock nähen anstatt alles mehr oder weniger lieblos mit dem Dreifachgeradstich zusammenzutackern. Und der Rollsaum müsste wohl der Zwillingsnadel weichen...
Aber der Schnitt und die Stoffe gefallen mir immer noch sehr gut und vielleicht nähe ich mir bald noch so einen Rock.

Da ich den Rock heute wieder anhabe, mache ich beim Me Made Mittwoch mit.





Dienstag, 28. Oktober 2014

Creadienstag - Tutorial Kirschkernkissen

Endlich bin ich mal wieder beim Creadienstag dabei, heute sogar wieder mit einem Tutorial: Ich zeige euch, wie ihr ganz einfach Kirschkernkissen nähen könnt!

Schon seit einigen Jahren verschenke ich gerne Kirschkernkissen in verschiedenen Formen und Größen. Sie haben alle einen abnehmbaren Bezug, den man gut waschen kann, manche haben auch Bänder zum Umbinden. Ich nähe sie meist mit Hotelverschluss, der geht einfach, hält das Kissen in der Hülle und sieht nett aus - allerdings wird er oft noch durch KamSnaps oder Klettverschluss gesichert.

Hier kann ich leider nur die Kirschkernkissen zeigen, die bei mir geblieben sind, die anderen sind alle schon mehr oder weniger lang verschenkt.
Zu den verschenkten Varianten zählen Nacken-Kirschkernkissen für Schreibtischtäter, Mini-Kirschkernkissen für Neugeborene und das Standardmodell...bei mir geblieben sind mehrere Standardmodelle und ein sehr großes Kirschkernkissen zum Umbinden.



Kirschkernkissen sind gut für Anfänger geeignet, daher veröffentliche ich hier ein kleines Tutorial. Es wäre schön, wenn ihr auf meinen Blog verweisen würdet, falls ihr ein Kirschkernkissen nach diesem Tutorial näht.

Folgende Materialien werden benötigt:
  • weiße Baumwoll- oder Leinenwebware für das Innenteil (sehr gut sind die Betttücher ohne Gummi, ich hole meine immer bei meiner Oma)
  • Baumwoll-Webware nach Wunsch für die Hülle
  • Kirschkerne
  • Klettverschluss oder KamSnaps



Für ein Mini-Kirschkernkissen für Neugeborene (12 x 12 cm) braucht ihr etwa 120 g Kirschkerne, 13 x 25 cm Innenstoff und 13 x 29 cm Außenstoff.

Für ein Kinder-Kirschkernkissen  (18 x 18) braucht ihr etwa 300 g Kirschkerne, 19 x 37 cm Innenstoff und 19,5 x 44 cm Außenstoff.

Für ein Standard-Kirschkernkissen (25 x 25 cm) braucht ihr etwa 500 g Kirschkerne, 26 x 53 cm Innenstoff und 26,5 x 60 cm Außenstoff.

Für ein Nacken-Kirschkernkissen (15 x 40 cm) braucht ihr etwa 500 g Kirschkerne, 31 x 41 cm Innenstoff und 16,5 x 90 cm Außenstoff.

Für ein Kirschkernkissen zum Umbinden braucht ihr etwa 1 kg Kirschkerne, 70 x 50 cm Innenstoff, 73 x 25 cm und 80 x 25 cm Außenstoff sowie zwei Streifen Außenstoff für die Bänder, bei mir jeweils 13 x 65 cm.


Natürlich kann man ein Kirschkernkissen in jeder erdenklichen Größe nähen, der Innenstoff wird jeweils 1 cm größer zugeschnitten, als das Kissen später sein soll. Hier hat man allerdings nicht 0,5 cm Nahtzugabe an jeder Seite, sondern 0,7 cm. So wird das Innenteil später etwas kleiner als die Hülle und passt wunderbar rein. Der Außenstoff bekommt an den Seiten wo der Hotelverschluss entstehen soll (meistens sind es die kürzeren Seiten) insgesamt 2 cm zum Säumen (also 1 cm an jeder Seite) sowie eine Zugabe von 4-6 cm für die Breite des Hotelverschlusses.


Hier zeige ich euch an einem Kirschkernkissen für Neugeborene mein Vorgehen.

Wenn alles zugeschnitten ist, faltet man den Innenstoff mittig rechts auf rechts...



...und näht die offenen Seiten zu, an einer Seite lässt man allerdings eine Wendeöffnung von ca. 4 cm. Wer mit einfachem Geradstich näht, muss noch versäubern. Wer mit dem Overlockstich näht, hat einen Schritt gespart ;)
Auch die Nahtzugabe der Wendeöffnung wird versäubert, ich mache das ganz einfach mit der Zickzackschere.



Durch die Öffnung wird das Innenteil jetzt gewendet und mit Kirschkernen gefüllt. Das geht gut mit einem Marmeladentrichter, da dieser eine große Röhre hat. Allerdings sollte das Kissen nicht zu stark gefüllt werden, weil es sich sonst nicht gut an den Körper anpasst.



Wenn das Kissen eher groß ist (z.B. für den Nacken oder zum Umbinden) näht man ca. alle 10-15 cm Kammern ab, dadurch rutschen die Kirschkerne später nicht alle bis ganz unten durch.



Nach dem Füllen wird die Nahtzugabe der Wendeöffnung eingeschlagen und die Öffnung zugesteppt. Da ja noch eine Hülle um das Kissen kommt, braucht man hier keinen Matratzenstich.


Für die Hülle wird zuerst an den beiden Seiten, die den Hotelverschluss bilden, der Stoff zweimal je 0,5 cm umgeschlagen, gebügelt und mit einfachem Geradstich gesäumt.



Wenn die Hülle später mit Klettverschluss verschlossen werden soll, muss man diesen jetzt annähen - die KamSnaps haben noch Zeit. Außerdem ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum Applizieren, Besticken oder Verzieren mit Bändern und Borten.

Nun faltet ihr den Außenstoff rechts auf rechts, allerdings nicht mittig, sondern so dass das spätere Fertigmaß doppelt liegt. Hier beim Neugeborenen-Kirschkernkissen sind das 12 cm.




Dann dreht ihr den Stoff um und faltet das übrige Stück von 4-6 cm für den Hotelverschluss links auf links darüber...


...steckt alles gut fest, damit sich der Hotelverschluss beim Nähen nicht verschiebt...




...und schließt die beiden Seitennähte. Falls ihr Bänder anbringen möchtet, legt ihr sie vor dem Schließen der Wendeöffnung zwischen die Lagen. Die Bänder liegen dabei innen.



Jetzt wird die Hülle gewendet und das Kissen in die Hülle gesteckt.


Und schon ist das Kirschkernkissenfertig!



Wer mag, bringt noch KamSnaps an.




Natürlich freue ich mich, wenn ihr mein Tutorial nutzt, um Kirschkernkissen zu nähen. Seid aber bitte so fair und gebt an, dass ihr nach meiner Anleitung genäht habt!

Montag, 27. Oktober 2014

Und noch ein kuscheliger Feincord-Loop...

Noch eine München-Erinnerung hab' ich mir genäht, einen Kuschel-Loop aus grauem Feincord und Teddyplüsch. Wunderbar anpassungsfähig, kann man zu fast allem tragen ;)



Stoffe:
Punkte-Feincord von Stenzo, gekauft bei Stoff & Co in München
grauer Teddyplüsch, gekauft bei Stoffwelten

Sonntag, 26. Oktober 2014

Pilze in unserer Wohnung

Auch wenn man es bei dem oft noch wunderschönen Wetter kaum glauben kann, ist es tatsächlich schon Herbst! Das kann man bei uns aber nur erahnen, wenn man auf die Bäume schaut.
Damit ich vorbereitet bin, wenn es dann so richtig herbstlich wird, habe ich ein bisschen Deko für unsere Wohnung genäht.
Bisher hat meine Zeit nur für diese süßen Pilze gereicht - genäht nach der "Pilzkarte" von Ottobre Design.
Das ging zum Glück ganz schnell, so habe ich hoffentlich in den nächsten Wochen mal eben zwischendurch noch Zeit für den ein oder anderen Pilz.

Außerdem war ich heute auf dem Stoffmarkt und konnte meinen Kuschelsweat-Vorrat ein bisschen aufstocken. Ein Stück Frottee und ein paar Kurzwaren durften auch in die Tüte wandern :)






Mittwoch, 22. Oktober 2014

MeMadeMittwoch #4: Joana als München-Erinnerung

Meine persönliche München-Erinnerung sollte kein klassisches Souvenir werden - nicht irgendetwas fertig gekauftes, sondern viel mehr etwas, was mich wirklich mit München verbindet, etwas wofür ich selbst etwas getan habe. Daher war eigentlich klar, dass es etwas Genähtes wird.

Einer meiner Lieblingsschnitte für den Herbst ist ja bekanntlich Joana von jolijou/farbenmix. In Christas Laden "Tante Berta" habe ich dafür den perfekten Herbst-Stoff gefunden: herrlich weicher Ringel-Jersey in braun/hellblau. Kombiniert mit einem Stückchen hellblauen Jersey wird das Shirt nicht zu dunkel. Durch die 3/4-Ärmel finde ich es außerdem perfekt für die Übergangszeit.

Meine neue Joana würde ich am liebsten gar nicht mehr ausziehen, daher nehm' ich sie mit zum MeMadeMittwoch. Ich bin gespannt, was es dort heute zu sehen gibt.

Heute konnte ich mich aber leider gar nicht entscheiden, welche Fotos ich hier zeige.
Hier ist es ganz diesig und ungemütlich und ich bin mit keinem der Bilder komplett zufrieden: hier sitzt das Shirt nicht, da gucke ich komisch, hier eine Falte im Stoff, da das Licht schlecht... Daher gibt es heute eine große Auswahl an mäßigen Fotos, zum Glück kann ich mittlerweile über seltsame Tragefotos lachen ;)













Schnitt: Joana von jolijou/farbenmix
Ringel-Jersey: Tante Berta
Uni-Jersey: Starline von Stoffwelten

Montag, 20. Oktober 2014

Blog meets Blog - Näh-Blogs stellen sich vor: heute bin ich dran

Bei der Blogvorstellungsrunde der Nähblogger bin ich heute dran 
und stelle euch den Blog petitemariefleur von Iris vor!
Gestern hat Anja alias Frau Schnittchen meinen Blog vorgestellt,
meine Antworten auf den Fragebogen findet ihr also hier!
Außerdem stellt Stephanie von kreativprojekte heute
Ramonas Blog "Rosa passt gut zu grün" vor!

Zur Erinnerung: HIER findet ihr alle Teilnehmer der Blogvorstellungsrunde.





Allgemeines


Wer bist du? Stelle dich und deinen Blog vor:
Also kurzer Text zu mir: Ich bin Iris von petitemariefleur und Mama einer süßen 2-jährigen Maus. Die Leidenschaft zum Nähen hab ich entdeckt seit sie auf der Welt ist. Ihr Kleiderschrank ist mehr als voll und deswegen nähe ich seit Kurzem auch für mich und habe auch richtig Spaß daran gefunden. Ich mache unheimlich gern schöne Fotos und Collagen und würde das bereits schon als Hobby Nr. 2 bezeichnen. Resultierend aus Hobby Nr. 1, dem Nähen, eine geniale Kombination. Außerdem blogge ich noch gern unsere DIY-Ideen, die uns so einfallen und bin immer auf der Suche nach tollen kreativen ideen und Inspirationen (und leider finde ich auch immer genügend Futter *lechzlechz*). Ich war ein Glückskind und hab sowohl bei AfS als auch bei Swafing tolle Stoffpakete gewonnen, also her mit den Ebooks, ich hab Stoff Stoff Stoff :)



Wieso bloggst du (übers Nähen)?
steht schon oben

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?
Im Namen enthalten ist der Name meiner Tochter - ganz simpel und einfach :), denn für sie nähe ich ja.


Stoff und Zubehör


Welche Nähmaschine nutzt du? Wo nähst du?
Brother Innovis 955 Näh-/Stickkombi und Brother 1034D (Overlock)
Ich nähe in unserem Hobbyraum. Dort wurden die Tische immer länger und nun auch über Eck, die Regale für die Stoffe wurden immer mehr. Und seit Kurzem habe ich endlich auch einen tollen großen Zuschneidetisch :D Da macht der Name für den Raum endlich Sinn, vorher hab ich danur gebügelt und das ist definitiv NICHT mein Hobby :)

Hand aufs Herz: Wie viele Meter Stoff lagern bei dir zuhause?
Schwer zu sagen, 50 Meter vielleicht. Keine Ahnung, echt. Aber ich war auch im Sommer ein richtiges Glückskind und habe sowohl bei Alles-für-Selbermacher als auch bei Swafing tolle Stoffpakete gewonnen.

An welchem Stoffmotiv kannst du nicht vorbeigehen ohne den Stoff zu kaufen (Eulen, Vögel, ...)?
Also ganz ehrlich kann ich den furchtbaren Hype um gewisse Stoffe nicht verstehen. Ich finde auch viele schön und hätte sie gerne, aber es gibt keinen für den es sich lohnt sich aufzuregen, wenn er vergriffen ist. Ich kaufe das, was mir gefällt, ob das nun gerade "in" ist oder nicht.

Hast du ein Streichelstöffchen, das du dich nicht anzuschneiden traust?

Nein, das ist auch so ein Phänomen, das ich nicht kenne (ich bin wohl ein bisschen anders). Wenn ich einen tollen Stoff gekauft habe, will ich ja auch etwas daraus nähen, warum denn streicheln? Ich streichle lieber meine Maus <3


Bloggen, Technik und Fotos


Machst du am liebsten Fotos draußen, dekorierst du extra für dein Fotoshooting oder bevorzugst du einen neutralen Hintergrund?
Am liebsten draußen, da muss man nicht ständig darauf achten, ob irgendwelche unaufgeräumten Dinge im Bild sind und Grün als Hintergrund ist für mich der schönste Kontrast zu genähten Sachen. Im Winter werden wir wohl etwas improvisieren müssen.

Welche Software, Internetseiten nutzt du zum Bearbeiten deiner Fotos?
Ich arbeite mit Picture Collage Maker 3, damit komme ich gut zurecht. Will aber demnächst mal ein paar andere Sachen probieren.


Deine drei...


...liebsten Freebooks?
Das Faltenröckli von Cmok, Sommershorts Marina von Mathila, Leggings LittleLegLove von nEmadA (kommt jetzt aber erst raus)

...liebsten Schnittmuster?
Phino von feefee, Latzrock Emma von Mathila, Kleid Basic Nr. 31 von lillesol & pelle

Und hier seht ihr, welche Nähstücke Iris am liebsten mag: Latzrock Emma und Mütze von klimperklein!



Tipps & Tricks


Was war das Ärgerlichste, Blödeste, was dir beim Nähen mal passiert ist und was hat du daraus gelernt?
Eine Ziernaht, die zeitlich über eine Stunde nähen gebraucht hat für einen Rock für mich, den ich dann nie getragen hab.
Und das Blödeste ist natürlich immer, wenn man einen Motivstoff hat und aus Versehen auf dem Kopf zugeschnitten hat (der Klassiker :) )


Last but not least:


Was sind deine drei liebsten Linkpartys?
Creadienstag, RUMS und Meitlisache


So, das waren also die Antworten von Iris - ich freue mich, wenn ihr bei ihr mal reinschaut und wenn ihr die Blogvorstellungsrunde weiter verfolgt :)

Samstag, 18. Oktober 2014

Zu wenig Nähzeit!

In den letzten zweieinhalb Wochen haben mir die Nähmaschinen schon ordentlich gefehlt. Am liebsten hätte ich ja sofort nachdem ich zuhause war wieder losgelegt. Das ging aber leider nicht :(

Heute mussten erstmal neue Stoffe zum Waschen vorbereitet werden.Wie ich das mache, seht ihr hier. Während ich Weihnachtsstoffe und München-Stoffe versäubert habe, kam dann noch mein Stoffwelten-Paket an - noch mehr Stoffe zum Vorwaschen, das richtige Nähen rückte in weite Ferne.

Letzten Endes habe ich dann etwas mehr als 25 Meter neue Stoffe versäubert, gewaschen und gebügelt. Jetzt liegen sie in meinem Stoffschrank, der dadurch endgültig voll ist - ich muss dringend nähen :D

Anschließend habe ich dann doch noch ein paar Kleinigkeiten genäht, allerdings bin ich damit noch nicht ganz fertig. Fotos von den kleinen süßen Teilen gibt es also erst morgen ;)

Eindrücke von meinen neuen Stoffen möchte ich euch aber nicht vorenthalten ;)

Ein riesiges Paket wartet darauf...

...geöffnet und bestaunt zu werden!

All das hat sich darin versteckt:

Fleece und Teddyplüsch

Ringel-Interlock

Jersey

Geschenke

Vorgewaschen sieht das alles dann so aus: 

Webware, Interlock, Kuschelsweat und Feincord

Jersey, Jersey, Jersey :D

Freitag, 17. Oktober 2014

München-Erinnerungen: Stoffe, Stoffe, Stoffe

Seit gestern Abend bin ich wieder zuhause! Auch wenn ich eine wunderschöne Zeit in München hatte, bin ich froh wieder hier zu sein :)

An den Wochenenden hatte ich Zeit mir die wichtigsten Sachen anzusehen - das Lenbachhaus, München und Umgebung vom Alten Peter aus, die Wies'n, den Viktualienmarkt, den Englischen Garten, das Deutsche Museum, die Isar und und und...
Bilder davon werde ich hier in den nächsten Tagen noch zeigen, die Fotos müssen erstmal alle gesichtet und sortiert werden ;)

Auch wenn ich unter der Woche meistens von morgens bis abends in der Praxis war, hatte ich an einigen wenigen Tagen schon etwas früher frei und konnte Münchens Stoffläden erkunden! Gefunden habe ich diese über Martinas Stoff-Karte!
Keinen der Läden konnte ich verlassen ohne etwas zu kaufen. Aus den Traumstöffchen werde ich mir meine persönlichen München-Erinnerungen nähen!
Empfehlen kann ich euch folgende Schätzchen:

Frau Stoffel - Schmellerstraße 8
Ein toller Laden, in dem man auch die apfeleva-Kollektion anschauen und kaufen kann.
Hier findet man wunderschöne Stoffe und Bänder und hat Zeit für nette Gespräche :)

Tante Berta - Lindwurmstraße 195
Christas Laden ist zwar ziemlich klein, aber da die Regale bis an die Decke reichen, gibt es trotzdem reichlich Auswahl. Hier herrscht eine besonders herzliche Atmosphäre, alle duzen sich und Christa hat Tipps & Tricks für das nächste Projekt parat :)

Kurzwarenrausch - Corneliusstraße 31
Eine riesige Auswahl an herrlichen Kurzwaren, fantastische Knöpfe, Bänder, Perlen und noch viel mehr findet man im Glockenbachviertel.

Stoffzirkus - Metzstraße 1
In einer wunderbar familiären Atmosphäre mit Spielecke für Kinder findet man eine große Auswahl an Stoffen, Bändern, Schnittmustern, Lampen, Deko und Genähtem!

Stoff & Co - Augustenstraße 76
Wer wunderschöne Stoffe aus aller Welt, viele Öko-Stoffe und eine sehr gute Beratung sucht ist hier genau richtig!


Und? Seid ihr gespannt was in meinem Koffer gelandet ist?
Leider habe ich nur Handy-Fotos vom letzten Abend, sobald ich zuhause angekommen war, wurden die Stoffe zum Waschen vorbereitet und dürfen jetzt ganz in Ruhe trocknen ;)





Und jetzt noch ein riesiges DANKESCHÖN an meine fleißigen Leser für 25.000 Seitenaufrufe! Ihr seid der Hammer und ich freue mich so sehr, dass euch mein so gut Blog gefällt. Weil ich mich sowohl über die Seitenaufraufe, als auch über den Stoff so wahnsinnig freue, verlinke ich jetzt noch schnell zum Freutag :)