Mittwoch, 29. Januar 2014

Der Winter kehrt zurück






Gab es gestern nachmittag noch sommerlichen Pull-apart-Cake, durfte abends der Winter wieder bei uns einziehen...in Form von leckerem Vollkorn-Lauchkuchen.
Der tut im Winter richtig gut, ist einfach zu machen und für einen Hefeteig recht schnell fertig. Bei uns reicht er für zwei Tage und kann so am nächsten Tag kalt oder aufgewärmt gegessen werden.
Leider gab es ihn gestern ohne geröstete Sonnenblumenkerne, denn irgendwie waren keine mehr da...





Hier das Rezept:
150 ml lauwarmes Wasser mit 10g Hefe und 1 TL Salz verrühren. 200 g Weizenvollkornmehl und 20g Butter hinzufügen und verkneten. Bei Bedarf noch 1-2 EL Wasser oder Mehl hinzufügen (meistens eher Mehl). 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.
In der Zwischenzet 750g Lauch putzen und in Streifen schneiden. 40g Butter erhitzen, 3EL Weißwein oder Wasser und den Lauch hunzufügen und 3-5 Minuten dünsten. Dann mit Kräutersalz, 1/2 TL Gemüsebrühe und 1 TL Curry würzen.
Eine 26er-Springform fetten, den Teig durchkneten, in der Form verteilen und 3cm Rand hochziehen. Im vorgeheizten Ofen (50°C) 5 Minuten gehen lassen.
Währenddessen 2 Eier, 100g Crème fraîche oder saure Sahne, 1-2 EL Hefeflocken und 100g geriebenen Emmentaler verrühren.
Die Form aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 200°C vorheizen. 3 EL Tomatenketchup (oder gewürzte passierte Tomaten) auf dem Teig verstreichen, die Lauchmasse daraufgeben, den Guss darüber gießen und vorsichtig einrühren. 30-35 Minuten (mittlere Schiene) backen und zum Schluss mit gerösteten Sonnenblumenkernen bestreuen.

Dienstag, 28. Januar 2014

Sommervorfreude

 Da das Wetter zur Zeit ja leider irgendwo zwischen Winter und Frühling schwankt und sich nicht so recht entscheiden kann, habe ich heute nachmittag für uns den Sommer herbeigezaubert :)
Nach einem Rezept aus der LECKER Bakery vom Sommer 2013 habe ich einen Pull-apart-cake gebacken. Laut Rezept nimmt man Johannisbeerkonfitüre und frische Johannisbeeren, da das im Winter aber nicht so einfach ist, habe ich selbstgemachte Kirschmarmelade und TK-Beerenmix genommen....war auch sehr lecker und hat trotzdem Vorfreude auf den Sommer hervorgerufen!

Leider konnte ich nicht mehr rechtzeitig Fotos machen, selbst mit dem Handy war ich zu langsam, denn sobald er aus dem Ofen kam wurden die ersten Stückchen abgezupft ;)

  Und dann schonmal ein kleiner Ausblick auf unser heutiges Abendessen...

Sonntag, 26. Januar 2014

Garnrollenbrett

Nach diesem DaWanda-DIY von krAwalleule habe ich mir ein Garnrollenbrett gebaut - ja, ein Garnrollenbrett...da ich kein Nähzimmer habe, sondern in der Küche oder im Wohnzimmer nähe, wird es nicht aufgehangen. Statt Löchern zum Aufhängen hat es also auf der Unterseite Moosgummi-Möbelgleiter und darf oben auf meinem Stoffschrank stehen.
Da es ein typisches "Zwischendurch"-Projekt war, habe ich ziemlich schnell die 112 Löcher gebohrt und muss jetzt damit leben, dass die Rundstäbe leider nicht ganz gerade stehen. Das hat allerdings den Vorteil, dass die Garnrollen ein bisschen schräg nach oben stehen und nicht so leicht rutschen können, wenn ich es doch irgendwann mal aufhänge!
Der Materialaufwand und die Kosten haben sich sehr in Grenzen gehalten, kaufen musste ich nur die Rundstäbe, den Rest hatte ich da.
Allerdings habe ich jetzt schon fast alle Plätze belegt und werde mir wohl bald ein zweites Garnrollenbrett bauen :)

Stoff: buttinette, Rundstäbe: Obi

Freitag, 24. Januar 2014

Memo-Board

Eine neue Pinnwand musste her, aber sie sollte nicht langweilig sein!
Deshalb habe ich mir ein einfaches, aber schönes Memo-Board gebastelt...aus einer Sperrholzplatte, Volumenvlies, einem Stoffrest und Webbandstücken.
Da es im Moment den Tag über nicht so schön hell wird, ist das Foto nicht besonders toll geworden...
Irgendwie ist der Stoff beim Tackern verrutscht, was man bei dem Muster leider bei genauem hinsehen sofort sieht :( Das Memo-Board hängt aber teilweise hinter Tür und außer mir guckt da sowieso keiner drauf...
Die Idee habe ich von farbenmix, allerdings ist meine Sperrholzplatte dünner. Vielleicht tacker ich auch noch ein Stück Webband an, damit diese große Lücke etwas kleiner wird und die Sachen nicht so wegrutschen.
Ein Woche lang hatte das Memo-Board keine Befestigungsmöglichkeit und durfte hier noch rumliegen, mittlerweile ist es aber aufgehangen und gibt mir immer einen Überblick über Stoffmarkt-Termine und Wunsch-Projekte :)

Zutaten: Stoff von buttinette, Webbänder von farbenmix und Tchibo

Dienstag, 21. Januar 2014

Vorratsnäherei

Da ich im März und April voraussichtlich nicht wirklich viel Zeit zum Nähen haben werde, habe ich ein bisschen vorgenäht. Dabei ist dieses Knistertuch mit einer kleinen Raupen-Applikation entstanden, wieder nach dem DaWanda DIY-Special, wie schon hier zu sehen.  



 












Mit der Vorderseite habe ich schon im Dezember angefangen, nach Weihnachten habe ich es dann fast fertig gemacht, aber eben nur fast...
Die Wendeöffnung war noch nicht geschlossen, also lag das Tuch noch drei weitere Wochen in meiner WIP-Kiste rum, bis ich jetzt endlich dazu gekommen bin die Wendeöffnung von Hand zu schließen.
Noch habe ich keine genaue Vorstellung davon, für wen dieses Knistertuch sein soll, daher wird es jetzt erstmal in den Schrank gelegt - der nächste zu beschenkende Zwerg lässt bestimmt nicht lange auf sich warten ;)


Baumwollstoff Vorderseite und Applikation: buttinette
Rückseite und Raupenbeinchen: Gala von Swafing, über Sonnenschnuckel
Webbänder: farbenmix

Sonntag, 19. Januar 2014

Beanie und Loop für mich

In den letzten Tagen saß ich an der HHL-Beanie-Loop-Kombi, entstanden nach dieser Anleitung.
Grau mit neonpink wäre mir dann doch zu auffällig gewesen, also musste grau mit königsblau herhalten.
Was habe ich geflucht beim Applizieren...mein Vliesofix wollte sich nicht so leicht wie sonst aufbügeln lassen, sondern brauchte viiiiel mehr Zeit und dann hatte ich irgendwann keine Lust mehr immer weiter Sterne festzunähen, also habe ich einfach alles weggelegt und erst am nächsten Tag weitergemacht.
So hat mich diese Kombi nicht nur einen sondern drei Abende beschäftigt, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen und wurde gestern direkt ausgeführt :)
Der Loop ist mit 110cm Breite allerdings schon eher eng anliegend - oder ich muss mich einfach umgewöhnen, weil meine bisherigen Loops immer mit 140cm Breite genäht wurden, mir dann aber doch ein bisschen zu locker saßen. Die für mich richtige Breite werde ich schon noch rausfinden...

Fotos gibt es erst, wenn die Sonne mal wieder rauskommt und einigermaßen gute Fotos möglich sind.

Zutaten: royalblauer Baumwolljersey Gitte von Swafing, graumelierter Jersey und Vliesofix, alles über Stoffwelten

Freitag, 17. Januar 2014

Bommeltuch und Nadelkissen

In den letzten Tagen ist doch noch ein bisschen was entstanden... zum einen ein Bommeltuch für mich, zum anderen die nächste Runde Nadelkissen und eine kleine Reparatur stand auch noch auf der To-sew-list.

Das Bommeltuch habe ich nach der Anleitung von Feines Stöffchen genäht, aus einem Stoff mit Rosen und Vögelchen von Stenzo. Der Stoff lag jetzt schon gute zwei Monate in meinem Schrank, fest eingeplant für genau dieses Tuch. Es hat nur so lange gedauert, weil sich die richtige Bommelborte nicht finden lassen wollte...groß und türkis. Im neuen Jahr habe ich sie dann endlich gefunden und an dem Tag, an dem das Päckchen ankam wurde sie gleich vernäht. Seit Mittwoch freue ich mich jetzt über mein neues Kuscheltuch :)




Dann sind auch noch kleine Nadelkissen entstanden...eins aus wunderschönem Apfelstoff für meine Mutter, damit auch bei ihr die Stecknadeln nicht mehr überall vor/hinter/unter der Nähmaschine liegen und zwei Hedgewig-Nadelkissen nach dem Freebook von farbenmix. Leider ist es hier in den letzten Tagen nicht richtig hell geworden, deshalb war es nicht möglich ordentliche Fotos zu machen bevor ich die Sachen verschenkt habe und jetzt gibt es eben nur schnelle Handy-Fotos.


 

Außerdem wartete noch eine kleinere Reparatur auf mich...meine Lieblings-Lese-Kuscheldecke mit Ärmeln hatte ein winziges Loch und das durfte auf keinen Fall größer werden. Also habe ich in meiner Applikationskiste gekramt und verschiedene Motive ausprobiert. Die Wahl fiel dann auf diese Eule, die ich als kleine Überraschung in einem meiner ersten Pakete von Stoffwelten hatte.
Aber so eine große Decke werde ich so schnell nicht mehr aufhübschen, es ist mir einfach zu blöd beim Festnähen der Applikation immer die ganze Decke unter der Nähmaschine durchstopfen zu müssen! Mit dem Ergebnis bin ich trotzdem ganz zufrieden.
Jetzt kann ich mich beim Lesen wieder richtig schön einkuscheln und hab trotzdem die Hände frei - genau das Richtige bei diesem grauen Wetter :)


Bommeltuch: Baumwollwebware von Stenzo (über Stoffwelten), Bommelborte von rotkaehlchen
Nadelkissen: Baumwollwebware von buttinette
Eulenapplikation: Paketbeigabe von Stoffwelten

Montag, 13. Januar 2014

Nähen für's neue Maschinchen

Nachdem ich also zu Weihnachten mein neues Maschinchen bekommen habe - eine Elna eXplore 220, für mich vollkommen ausreichend - musste gleich passend dazu genäht werden. Keine großartigen Sachen, aber gut geeignet damit ich mich an die neue Maschine gewöhnen konnte.
Entstanden sind ein Nadelkissen, welches an der Maschine befestigt werden kann und eine Wendetasche für das Pedal, damit es in der riesigen Transporttasche nicht die Maschine zerkratzt.
Den Stoff dafür hatte ich vor einigen Jahren im hiesigen Stoffgeschäft gekauft und immer wieder mal vernäht - jetzt ist leider nur noch ein kleiner Rest übrig.







Als Nächstes stehen ein Bommeltuch, noch mehr Nadelkissen und ein Beanie für mich auf der To-Sew-List. Allerdings sieht es für meine Nähzeit aufgrund der bevorstehenden Klausuren und Blockpraktika eher schlecht aus, deshalb sind die aktuell geplanten Sachen auch alle RatzFatz-Nähprojekte. Denen kann ich mich dann gut in meinen knappen Lernpausen widmen ohne dass sie sich über Tage hinziehen und in Vergessenheit geraten.

Dazu kommt auch noch die Tatsache, dass ich mir gern mal wieder Zeit zum Backen nehmen würde - seit den Weihnachtsplätzchen und den Kürbisbroten für die Feiertage ist das Backen echt zu kurz gekommen...bis auf kleine Apfel- und Aprikosenteilchen, die ich letzte Woche mit ganz wenig Aufwand gemacht habe!

Mal schauen, wozu ich in den nächsten Tagen so komme!

Samstag, 11. Januar 2014

Vorweihnachts-Näherei

Vor Weihnachten hatte ich leider nicht so viel Zeit zum Nähen, ein paar Kleinigkeiten sind trotzdem entstanden.

Unter anderem habe ich ein Knotenmützchen und ein Wendehalstuch genäht:

Das Wendehalstuch ist nach dieser Anleitung von Eva entstanden. Für den Beschenkten mit seinen sieben Monaten musste ich den Schnitt doch um einiges verkleinern, durch die KamSnaps kann das Halstuch aber in zwei Weiten getragen werden. Die Mütze ist das Knotenmützchen-Freebie von klimperklein. Hier habe ich das Mützchen nach unten noch etwas verlängert damit man es umkrempeln kann. Vernäht habe ich den Gala von Swafing, gekauft über die Stoffwelten, außerdem einen Uni-Frottee in hellblau (ich weiß leider nicht mehr woher ich ihn habe).
Außerdem ist noch ein Knistertuch nach der DIY-Anleitung von DaWanda entstanden:
Auf der Vorderseite Baumwollstoff von buttinette, auf der Rückseite ein Stoff aus der Eigenproduktion "Bauernhof" der Stoffwelten. Damit das Tuch so richtig schön knistert ist innen ein Stück Bratschlauch eingenäht. Die Webbänder außenrum gibt's bei farbenmix, das Webband mit den Schafen ebenfalls bei den Stoffwelten.

Auf den Fotos sieht man leider, dass einige Webbandstücke nicht ganz gerade angenäht sind, wenn das Tuch in Gebrauch ist fällt das allerdings gar nicht mehr auf. Kleine Erinnerung an mich: Die Webbandstücke erst annähen und dann alle Teile zusammennähen! Alles in einem Schritt zu nähen ist nicht zeitsparend ;)
Trotzdem bin ich mit dem Knistertuch ganz zufrieden. Wenn man bedenkt, dass ich lange Zeit nicht mehr genäht habe, es im Vorweihnachtsstress entstanden ist und eine selbstgemachte Applikation bekommen hat, ist das Ergebnis zufriedenstellend...

Außerdem ist auch noch ein Kirschkernkissen mit abnehmbarer Hülle nach einem älteren Schnitt von mir entstanden. Die Hülle lässt sich mit KamSnaps schließen und kann natürlich gewaschen werden, dadurch hat die Beschenkte hoffentlich lange Freude daran. Leider habe ich es eingepackt ohne es zu fotografieren, vielleicht kann ich ja irgendwann doch noch ein Foto machen.

Für mehr war vor Weihnachten leider keine Zeit mehr, dafür geht es jetzt mit dem neuen Maschinchen hoffentlich ordentlich weiter.

Mittwoch, 1. Januar 2014

Da bin ich!

Hallo,

nachdem ich schon einige Jahre fleißig verschiedene Blogs verfolge, aber eher selten kommentiere, habe ich mich jetzt dazu entschieden - hoffentlich regelmäßig und häufig - selbst zu bloggen.

Ich heiße Lisa, bin 23 Jahre alt und lebe im Rheinland. Eigentlich bin ich ziemlich organisiert, aber bei Zeitmangel werde ich ganz schnell chaotisch.

Die wenige Freizeit, die ich neben meinem Studium habe, nutze ich gerne zum Nähen und Backen - und genau darum soll es in diesem Blog gehen. Am ehesten ist er als kleine Erinnerung für mich selbst gedacht, damit ich nicht immer Rezepte und Schnittmuster durchsuchen muss bis ich das Richtige gefunden habe. Natürlich freue ich mich aber auch, wenn ihr mitlest und kommentiert!

Liebe Grüße,

Lisa