Donnerstag, 23. Februar 2017

RUMS #2: Ich mag Kekse!

Donnerstag ist ja bekanntlich RUMS-Tag, aber der heutige Tag ist gleichzeitig ein ganz besonderer Donnerstag hier im Rheinland - Weiberfastnacht!
Dafür brauchte ich natürlich ein Kostüm, denn heute haben wir im Krankenhaus verkleidet gearbeitet. Die Kostüme, die ich noch zuhause hatte, waren allerdings eher Outdoor-Kostüme, die zum Zug gucken taugen, für drinnen aber viel zu warm wären. Da musste ich schnell Abhilfe schaffen.

Zum Glück hat mir meine liebste Stoff-Dealerin, Becci von Strandgutraeuber, dabei geholfen. Nachdem ich mich dazu entschieden hatte, Krümelmonster zu werden, und die passenden Stoffe ausgesucht hatte, hat sie blitzschnell mein Paket gepackt, meine Bestellung mit einem Stück Filz aus ihrem Privatbestand ergänzt und es ganz schnell zur Post gebracht. Letzten Donnerstag kam das Paket an und nachdem ich den Stoff vorgewaschen hatte, habe ich dann am Wochenende genäht. Am Sonntag ist mein Kostüm fertig geworden, seitdem hing es auf meiner Schneiderpuppe und verbreitete ein bisschen Vorfreude.


Ich war heute also ein Krümelmonster mit Kleid, Leggings und Tüllrock in knallblau! Die Leggings ist auf den Fotos an der Puppe nicht zu sehen, ist aber ein Beinkleid von Milchmonster. Den Jersey habe ich mit Bauschgarn in den Greiferfäden genäht, so ist sie super dehnbar und total angenehm zu tragen. Nach Karneval werde ich sie dann zum Yoga anziehen ;)
Das Kleid ist eine Nike von Fadenkäfer mit schlichtem Halsbündchen, darauf habe ich aus Filz ein Gesicht aufgenäht. Damit ich genug Platz für Telefon, Stift & Co habe, habe ich die Nike diesmal mit aufgesetzten Taschen genäht. Dazu gibts noch einen Rock aus blauem Tüll, auf den viele viele Cookies aus Filz mit geplotteten Schokostückchen aufgenäht sind. Der Mund ist nur unten im Bogen aufgenäht und so quasi eine große Bauchtasche, in die eine Tüte Mini-Cookies passt :D


So bin ich für die nächsten Tage gerüstet und bestens auf Karneval vorbereitet. Allen Jecken wünsche ich viel Spaß beim feiern, allen Karnevals-Muffeln wünsche ich gute Nerven, es sind ja nur ein paar Tage ;)
Ein Tragefoto kann ich euch hoffentlich morgen noch zeigen!


verlinkt bei: RUMS, Plotterliebe
Schnitte: Beinkleid von Milchmonster, Nike von Fadenkäfer
Zutaten: Sweat und Jersey in royalblau sowie brauner Bastelfilz über Strandgutraeuber, Tüll über eBay, weißer und grauer Filz gut abgelagert aus meinem Schrank

Mittwoch, 15. Februar 2017

MeMadeMittwoch #4: Sweatmantel Minna

Schon letzte Woche habe ich geschrieben, dass ich unbedingt mehr Cardigans im Schrank brauche und mir gern noch einige nähen möchte. Beim heutigen MeMadeMittwoch zeige ich euch daher ein Jäckchen.

Wie bereits bei dem Feinstrick-Cardigan von letzter Woche habe ich mich für den Schnitt  Minna von Fadenkäfer entschieden. Trotzdem sieht das heutige Teil  ganz anders aus, als das von letzter Woche...
Statt Feinstrick habe ich nämlich einen angerauten Sweat mit Chevronmuster vernäht. Zudem habe ich die lange Version genäht und das Vorderteil ohne Taschen und aus einem Teil zugeschnitten. Das macht dann aus der Minna eher einen Sweat-Mantel.


Den vorderen Streifen hatte ich zunächst auch aus dem Chevron zugeschnitten, angenäht, drüber gecovert, mit gesäumt. Und dann festgestellt, dass mir das doch zu viel Muster ist. Also habe ich schnell ein paar Nähte aufgemacht und den Streifen nochmal aus Uni-Sweat gemacht.


So passte für mich dann der Gesamteindruck und ich habe einen bequemen Cardigan in Mantellänge, den ich locker fallend tragen kann, in den ich mich aber auch so richtig kuschelig einwickeln kann.
Ich bin gespannt, ob beim MMM schon alles im Zeichen des Frühlings steht, oder ob jemand - wie ich - noch eins der letzten Winterteile zeigt.


Schnitt: Minna von Fadenkäfer
Stoff: Chevron-Sweat von Swafing, schwarzer Wintersweat von Strandgutraeuber

Montag, 13. Februar 2017

12von12 im Februar

Gestern war 12von12-Tag. Mehr 12von12 findet ihr bei Caro von Draussen nur Kännchen. Die Beschriftung beginnt links oben und läuft im Uhrzeigersinn.



1: Schnelles Frühstück! Eigentlich nicht passend zu einem Sonntag, warum heute alles anders ist, sehr ihr später noch.

2: Löwenzahn Classics zum Zeitvertreib bis ich los muss.

3: Vorbereitung für den zweiten Tag des babylock-Kurses. Gestern war die Overlock dran, heute geht's um die Coverstitch, also musste ich noch schnell umpacken.

4: Für eins von beiden habe ich noch Zeit, bevor ich losmuss. Jetzt muss ich mich nur entscheiden.



5: Zurück von Kurs muss ich erstmal die Sendung mit der Maus in der Mediathek gucken. Als absoluter Maus-Junkie gehört das zum Sonntag einfach dazu.

6: Danach blättere ich durch die neue Ottobre und hole mir ein bisschen Inspiration für Frühjahr und Sommer.

7: Zum Abendessen gab's Kartoffelsuppe.

8: Ab an die Stickmaschine! Es entstehen mal wieder MugRugs.


9: Das gestern gelernte heute nochmal festigen, damit es auch klappt, wenn ich alleine bin.

10: Und noch ein neues MugRug-Design wird gestickt.

11: So, jetzt zum abschalten noch die letzten Minuten Kitchen Impossible...

12: ...und dazu was ungesundes süßes.

Mittwoch, 8. Februar 2017

MeMadeMittwoch #3: Klassischer Cordrock mit feinen Details

Beim heutigen MeMadeMittwoch zeige ich euch einen lässigen Cordrock.
Der rauchblaue, elastische Feincord musste einfach unbedingt zu einem Rock vernäht werden. Kombiniert habe ich dazu rauchblauen Sommersweat und eine elastische Paspel, die entlang der Rundung der Tasche läuft. Die Seitennähte habe ich schön gecovert, damit sie möglichst flach liegen.



Alle Zutaten habe ich von Strandgutraeuber. Rebecca hat den Feincord und die Paspel im Laden für mich zusammengestellt und als ich das Paket bekommen habe, war ich begeistert, wie gut die Farben zusammenpassen. Ergänzt habe ich dann mit einem Rest rauchblauen Sweat, der noch von meiner Nike übrig war. Für den dicken Winter ist der Stoff etwas zu dünn, aber für die aktuellen Temperaturen und den kommenden Frühling, ist er einfach perfekt!



Zutaten: elastischer Feincord (gibt es auch in altrosa!), Sweat und elastische Paspel über Strandgutraeuber

Dienstag, 7. Februar 2017

Creadienstag: Ich brauche noch mehr Cardigans!

Beim Blick in meinen Schrank habe ich festgestellt, dass ich unbedingt noch ein paar Cardigans brauche. Einen dunkelgrauen hatte ich bisher noch nicht, da musste ich dringend Abhilfe schaffen.

Also habe ich mir eine Minna genäht, die aus dem dunkelgrauen Feinstrick, der seit Jahren in meinem Schrank liegt, wirklich sehr angenehm zu tragen ist. Gut, für den tiefsten Winter wäre das Jäckchen zu dünn, aber jetzt aktuell über ein Longsleeve oder dann im Frühjahr über einem Shirt oder Top - dafür ist der Stoff schon ideal.



Minna von Fadenkäfer könnt ihr als Mantel oder Jacke nähen, außerdem könnt ihr - wie hier - Taschen in die Vorderteile einarbeiten und eine Kapuze ist auch im Schnitt enthalten. Minna wird ganz lässig offen getragen, aber es wäre ebenso gut möglich, einen Bindegürtel oder Knöpfe anzubringen. Mir gefällt vor allem die Form der Vorderkante, über der Brust ist sie nämlich leicht geschwungen, was durch den schmalen Bündchenstreifen schön betont wird.




Alles in allem ist das mal wieder ein Schnitt, der Potential zum Lieblingsteil hat! Den Cardigan verlinke ich bei Creadienstag, HandmadeOnTuesday, DienstagsDinge und Meertjes Link your stuff.


Schnitt: Minna von Fadenkäfer, aktuell noch zum Einführungspreis
Stoff: Feinstrick von buttinette

Montag, 6. Februar 2017

Es ist mal wieder Zeit...Zeit für einen Hoodie!

Es ist mal wieder Zeit für einen Hoodie! Schließlich ist es schon ganze drei Monate her, dass ich euch einen Hoodie gezeigt habe und das war streng genommen auch ein Pullunder :D
Heute zeige ich euch aber zudem den neuen Schnitt von mialuna. Tasja ist ein Raglan-Hoodie mit Passe und verschiedenen Kragenvarianten. Ihr könnt außerdem zwischen Pullover- und Kleidlänge wählen. So dürfte für jeden das passende dabei sein.

 

Meine Tasja habe ich aus einem weichen Sweat genäht, den ich in meinem Adventskalender von Strandgutraeuber hatte. Kombiniert habe ich dazu einen Rest Jeans-Sweat von Swafing, aus dem ich letztes Jahr unsere Jogginghosen genäht habe. Die große Passe verleiht dem Hoodie das gewisse Etwas und gibt einem super Kombimöglichkeiten.


Ich habe mich hier für den überkreuzten Kragen entschieden, aber es sind auch ein Turtleneck-Kragen und eine gemütliche Kapuze im Schnitt enthalten. Außerdem wird es zur Veröffentlichung noch eine kleine Überraschung geben. Da dürft ihr gespannt sein!


Die Ösenverstärkung, das Kordelende und die Aufnäher habe ich nach dem eBook "Pimp up your Hoodie!" von CoelnerLiebe geplottet. Im eBook enthalten sind verschiedenste Dateien - einfache und doppelte Ösenverstärkungen in verschiedenen Größen und angepasst auf alle gängigen Ösengrößen, Aufnäher in verschiedenen Formen und Buchstaben zur Erstellung von Monogrammen, Kordel-Ende, Saumlasche und eine Verstärkung für Tascheneingriffe. Damit macht das pimpen so richtig Spaß!



Den heutigen Beitrag verlinke ich bei Plotterliebe.



Schnitt: Tasja von mialuna
Zutaten: Sweats und Ösen über Strandgutraeuber, SnapPap über snaply, Kordel über Stoffwelten
Datei: "Pimp up your Hoodie!" von CoelnerLiebe

Mittwoch, 1. Februar 2017

MeMadeMittwoch #2: U-Boot-Shirt Liv

Der zweite Monat des Jahres hat begonnen und ich bin zum zweiten mal dieses Jahr beim MeMadeMittwoch dabei. So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt...
Aber der erste Monat im "echten" Arbeitsleben war spannend und aufregend und abends komme ich zwar zum Nähen, aber ich habe dann einfach keine Lust mehr auf Fotos. Das liegt sicherlich auch daran, dass zeitlich nur Indoor-Fotos möglich sind, aber ich gelobe Besserung!

Heute zeige ich euch ein Basicshirt, das ich bereits im Dezember genäht habe, als ich zu Besuch bei Kristina von Stellas Nähwelt war. Liv von pattydoo mag ich als Basicshirt sehr. Es ist angenehm zu tragen, nicht zu eng, nicht zu weit und mit 3/4-Ärmeln trifft es absolut meinen Geschmack eines Basicshirts.


Bisher habe ich immer den U-Boot-Ausschnitt genäht - diesmal mit einer schmalen Streifenversäuberung - aber ich überlege, beim nächsten mal einen Rundhalsausschnitt, zum Beispiel vom Basic-TankTop von kibadoo, zu machen.


Diese Liv hier ist aus einem braun-gemusterten Jersey von Little Darling, den ich nicht zu aufdringlich oder verspielt, aber trotzdem nicht langweilig finde. Jetzt im Winter ziehe ich dann einfach meine Freya drüber, die ich euch hier schon gezeigt habe. Im Frühjahr werde ich das Shirt dann einzeln tragen. Bis dahin habe ich mir dann hoffentlich auch noch ein paar Basicshirts in anderen Farben genäht, die kann man ja schließlich immer brauchen ;)


Die Liv verlinke ich beim MeMadeMittwoch, bevor ich mich wieder an die Nähmaschine setze.



Schnitt: Liv von pattydoo
Stoff: Jersey von Little Darling über Strandgutraeuber